gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Erotik Männer verstehen - die Sex & Erotik Tipps und Techniken Getragene Damenunterwäsche: ein erotisches Dufterlebnis

Übersicht: Sex-Tipps, Beziehungsratgeber & mehr

Getragene Damenunterwäsche - ein erotisches Dufterlebnis

Es gibt Menschen, für die das Riechen an getragener Damenunterwäsche ein erotisierendes und sinnliches Erlebnis ist und die dadurch einen sexuellen Kick bis hin zum Orgasmus bekommen. Es ist schwer, diesen Fetisch öffentlich auszuleben, weil er für viele Menschen als pervers eingestuft wird, was es für den Fetischisten natürlich doppelt schwer macht.

Der Fetisch für getragene Damenunterwäsche ist weit verbreitet

getragene Damen Höschen sind sehr beliebtgetragene Damen Höschen sind sehr beliebt

Leider ist unsere Gesellschaft noch immer sehr zugeknöpft, was sexuelle Fantasien und Vorlieben betrifft. Kaum einer würde zugeben, dass er gerne an getragener Unterwäsche von fremden Damen riecht und sich dadurch einen sexuellen Kick bis hin zum Orgasmus besorgt. Natürlich können Sie nicht einfach auf die Straße gehen und die Frauen fragen, ob sie denn ihre getragene Unterwäsche an Sie abgeben würden. Damit man sich diese Blöße nicht geben muss, hat man im Internet die Qual der Wahl, sich seine Höschen zukommen zu lassen. In vielen Kleinanzeigen bei markt.de bieten Frauen ihre getragenen BHs, Slips, Nylons und Strings an. Meistens stellen sie sich dabei auch auf die Wünsche ihrer Kunden ein. Dabei wird zum Beispiel berücksichtigt, wie lange die Tragezeit sein soll, wie es getragen werden soll, wann und vieles Weiteres.

Wo man getragene Wäsche findet

Wenn Sie keine Möglichkeit haben getragene Wäsche Ihrer Partnerin zu bekommen, finden Sie, wie bereits erwähnt, auch hier bei markt.de zahlreiche Angebote für getragene Unterwäsche . Es gibt sehr professionelle Angebote, wo Käufer und Verkäufer aufeinandertreffen. Hier sind viele Frauen angemeldet, die mit Fotos ihre Wäsche und weitere Dinge anbieten und auf der anderen Seite die Fetischisten, welche durch die Profile stöbern können und sich ganz in Ruhe Ihre Lieblingsteile aussuchen können. Sie geben der Frau genaue Angaben, wie lange die Wäsche getragen wird, wann und wo sie getragen werden soll, ob sie diese tragen soll, wenn sie Ausfluss hat und vieles Weiteres. Das bestimmen Sie, denn Sie möchten Ihren Fetisch ja ausleben und kaufen schließlich die Wäsche. Bei solchen Angeboten läuft alles sehr anonym ab, was die meisten Käufer sich ja auch wünschen. Es kann mit Paypal bezahlt und an ein Postfach gesendet werden. Die Artikel sollten natürlich luftdicht verschlossen versendet werden, um das volle Aroma auch bei Ankunft der Ware noch genießen zu können. Da kennen sich die meisten Damen allerdings sehr gut aus, weil sie regelmäßig Slips verkaufen. Für die Damen ist es ein lukrativer Nebenjob, der ohne viel Zeitaufwand einen angenehmen Nebenverdienst einbringt.

Ein Preisvergleich lohnt sich oftmals sehr

Mann in NylonstrümpfenMann in Nylonstrümpfen

Natürlich werden Sie keine Frau finden, die Ihnen ihre Höschen umsonst überlässt. Das Ganze ist für Sie ja auch mit Kosten verbunden und soll sich für sie ja auch lohnen. Die Dame muss dafür sorgen, immer genug neue Wäsche zur Verfügung zu haben, um diese auf Bestellung auch zu tragen und zu versenden. Die Männer möchten natürlich auch wählen, welche Farbe und Form das getragene Teil haben soll. Somit sollte immer eine breite Auswahl im Kleiderschrank der Verkäuferin zur Verfügung stehen und das ist natürlich mit Kosten verbunden. Trotz allem sollte Sie Ihr Fetisch ja nicht in den Ruin treiben. Deshalb ist es ratsam, nicht bei der erst besten Anbieterin zu kaufen, sondern die Augen offen zu halten und sich umzusehen. Ebenso ratsam ist es, wenn Sie mit der Dame etwas Kontakt haben und sich ein wenig per Internet kennenlernen, um eine gewisse Art Vertrauen auszubauen. Auch in diesem Bereich gibt es schwarze Schafe, die den Fetisch der Männer nutzen, um diese finanziell abzuzocken. Das ist sehr schade, denn es sollte ja ein Geben und Nehmen sein. Während eine Frau für einen getragenen Slip vielleicht für 10 Euro mit Versand verkauft, müssen Sie bei einer anderen das Dreifache dafür bezahlen. Ebenso kommt es vor, dass der Slip anstatt 3 Tage nur 1 Tag getragen wurde. Aber das bekommen Sie mit der Zeit selber mit und werden sich nach und nach Ihre Stammverkäuferinnen zulegen, denen Sie vertrauen können und mit denen sich nicht selten so etwas wie eine Freundschaft aufbaut. Fest steht jedenfalls: Schämen Sie sich nicht für Ihren Fetisch und leben Sie ihn aus. Im Internet sind Sie anonym und brauchen keine Angst vor Blicken oder negativem Gerede zu haben.

   

Ähnliche Erotik-Ratgeber

Die neuesten Fetisch-Kleinanzeigen

Pi§§espenderin gesucht

Hallo die Damen,
ein kultivierter Mann Anfang 50 sucht auf diesem Wege eine Dame ab 40 für anregende Spiele mit der "Hausmarke". Ich hätte am späteren Abend Zeit und bin leider nicht besuchbar - aber...

28195 Bremen

Heute, vor 1 Min.

Welche Frau würde mich...

für ein Taschengeld mit ihren Natursek* abfüllen? Bei Gefallen gern öfter. Bin 43, 175cm, sportlich, gepflegt und sympathisch. Bin nicht besuchbar, aber mobil....

35390 Gießen

Heute, vor 2 Min.

Ich möchte TG verdienen

Bei Interesse mich für etwas zu bezahlen schreib mir nur online 💋

45127 Essen

Heute, vor 3 Min.

Sehr devote Sie sucht strengen DOM

Ich bin eine reife, sehr devote Frau und möchte meine devote Ader so richtig ausleben.
Bin auf der Suche nach einem DOM der mir absoluten Gehorsam beibringt, mich gefügig macht, der mir Befehle...

64720 Michelstadt

Heute, vor 4 Min.

Südländer, Afrikaner

Suche dominante Person gerne versaut, mehr ist nicht von Bedeutung .
 
Ich bin ein Mann , 48 Jahre und devot

96047 Bamberg

Heute, vor 8 Min.

4 Sadistische Herrinin

4 junge Herrinin suchen Sklaven die wir dominieren werden!

Tg je Herrin 30 Euro
Für 25 Minuten Session

Keine EROTIK
Keine FOTOS vor dem Treffen du wirst uns bei dem Treffen sehen !

10115 Berlin

Heute, vor 8 Min.

Mehr Fetisch-Anzeigen

 

Dieser Artikel wurde von einem freien Redakteur verfasst; darin zum Ausdruck gebrachte Meinungen entsprechen nicht notwendig den Meinungen von markt.de.

Bildquellen:

Bild 1: © Gina Sanders / fotolia.com
Bild 2: © lekcej / fotolia.com